"Swissair-Prozess"- Plädoyer der Verteidigung von M. Corti

Heute war ich nochmals am Strafprozess vor dem BEzirksgericht Bülach, der sich gegen die ehemaligen Verwaltungsräte etc. der Swissair richtet. Letztes mal, als ich anwesend war, wurde Mario Corti, seines Zeichens Verwaltungsrat der Swissair, befragt, wobei er bei den meisten Fragen von seinem Recht, die Aussage zu verweigern gebrauch machte. Dies wohl nicht so sehr aus Angst vor der Strafe, als vor einem künftigen Zivilprozess, in welchem ihm eine hier gemachte Aussage vorgehalten werden könnte.

Nun ja, jedenfalls war diesmal das Plädoyer des Verteidigers von Corti angesagt- wiederum in dieser tristen Stadthalle- habe gerade per Zufall vorher einen Bericht im "Magazin" (www.magazin.ch) gelesen, wie ein Reporter die Atmosphäre dort erlebt hat, und es ist schon komisch. Die ehemals gefragtesten Leute der Wirtschaft in einem Provinznest in einer Stadthalle, die ihre besten Tage wohl auch schon gesehen haben dürfte. Zudem sei noch angemerkt, dass die Versorgungslage sich schlichtweg katastrophal  präsentiert. Anscheinend, da das Gericht um seine Würde bangte und eine Chilbistimmung vermeiden wollte, was überigens durchaus verständlich und berechtigt sein dürfte, wurden jegliche Gesuche um Aufstellung von Ess&Trinkständen vor der Halle abgewiesen, so dass man sich, um etwas zu bekommen, mit ANgeklagten und Staatsanwälten in eine Reihe vor einen Kaffeautomaten stellen muss, dass der Kaffe danach an sich eine Katastophe ist, setzt dem noch die Krone auf...

Zum Prozess selber, bzw. zum Plädoyer: Der Verteidiger versuchte nicht nur, den ANgeklagten als Helden darzustellen, an verschiedenen Stellen wurde betont, wie ehrenhaft es von diesem gewesen sei, dass er die Aufgabe übernommen habe- in anbetracht seiner bisher glänzend verlaufenden Karriere. Auch wurde sien Pflichtbewusstsein als SChweizer Offizier gepriesen und sein staatsmännischer Charakter, welche die Schweiz vor einem Imageschaden im Ausland habe bewahren wollen. Zudem wurde die Anklage auf's Schärfste diskretitiert, insbesondere der Beizug eines speziellen Experten wurde auf's ärgste kritisiert. Zu den materiellen Punkten ein anderes mal, die waren nämlich so kompliziert, dass ich recht mühe hatte, dem VErteidiger zu folgen...

5.3.07 18:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen